Seltsamer Aufzug – Nächtlicher Polizeieinsatz im Humannkiez | Prenzlberger Stimme

Seltsamer Aufzug – Nächtlicher Polizeieinsatz im Humannkiez

polizei

 

Im Kiez zwischen Humannplatz und Prenzlauer Allee in der Nacht zum Mittwoch gegen 23.30 Uhr. Eine Gruppe von rund 50 dunkel gekleideten jungen Menschen eilt schweigend durch die Wichertstraße, zerstreut sich auf dem Humannplatz, sammelt sich Minuten später wieder und verschwindet. Plötzlich hört man das Skandieren akustisch nicht verständlicher Worte.

Ein Stückchen weiter dasselbe gespenstische Bild. Als wären sie irgendwie in Eile, zieht ein halbhundert Mann starker Trupp hektisch, aber still durch die Erich-Weinert-Straße. Biegt links ab, dann wieder rechts… .

Auf Fragen nach der Bedeutung des seltsamen Aufzugs reagieren die Angesprochen weder freundlich, noch unfreundlich – sie reagieren gar nicht. Dann aus der Ferne wieder ein Sprechchor, der wie ein Schlachtruf durch die Nacht hallt. Wie auf Befehl stürmt die Gruppe in Richtung des vielstimmigen Signals.

Vereinzelte Passanten beobachten das Treiben verunsichert bis verstört; hinter dem Eingang der als Flüchtlingsnotunterkunft dienenden Sporthalle in der Wichertstraße sieht man jemand nervös telefonieren.
Mittlerweile sind die ersten Einsatzfahrzeuge der Polizei mit Blaulicht, aber ohne Signalshorn eingetroffen und folgen einer der beiden Gruppierungen. Auch die Beamten wissen zu diesem Zeitpunkt nicht, was diese seltsamen Aufzüge zu bedeuten haben.

Den verfolgten Trupp scheint das Auftauchen der Ordnungsmacht nicht wirklich zu stören. So geht das seltsame Schauspiel erst einmal weiter. Die Menschengruppe eilt fast lautlos durch den Kiez, hinterdrein ebenso still, aber mit Blaulicht weithin sichtbar, die immer zahlreicher werdenden Polizeikräfte.
Gegen Mitternacht ist die verfolgte Gruppe dann von der Polizei eingekreist – Personenkontrolle.
 
 
Wie ein Sprecher der Polizei der Prenzlberger Stimme mitteilte, handelte es sich bei den beiden Gruppen um verfeindete Fußballfans, die sich im Vorfeld des heutigen Bundesligaspiels Hertha BSC gegen Eintracht Frankfurt zu bekriegen suchten. Offenbar kam es dabei in der Wichertstraße auch zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung.
Während die Frankfurter Gruppe von der Polizei gestellt werden konnte, so der Sprecher weiter, waren deren „Gegner“ nicht mehr aufzufinden. Nach der Aufnahme der Personalien und „Hinweisen, wie man sich auch vor einem Fußballspiel zu verhalten habe“, konnten die Frankfurter dann – einzeln – wieder ihrer Wege ziehen.

 

 

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail


4 Kommentare zu “Seltsamer Aufzug – Nächtlicher Polizeieinsatz im Humannkiez”

  1. Name (required)

    Mrz 02. 2016

    Da ist eine Frankfurter Fußballkneipe – diese unangenehmen Leute sind bei jedem ihrer Auswärtsspiele in Berlin da.

    Reply to this comment
  2. Name (required)

    Mrz 02. 2016

    Verstörend für die betroffenen Anwohner die angebliche Stille. Nicht wenige sind erst durch das lautstarke Skandieren wach geworden – und nicht wenige hatten eher die Sporthalle denn ein Fussballspiel im Kopf.

    Reply to this comment
  3. Name

    Mrz 02. 2016

    Bei rechten Hooligans die sich zufällig genau vor einer Flüchtlingsunterkunft fällt mir nur ein: Wir brauchen eine Obergrenze für Hooligans!!

    Reply to this comment
  4. Neu

    Mrz 03. 2016

    Rechte Hooligans halte ich ja für ein Gerücht,da scheint sich ja jemand richtig im Kiez auszukennen…

    Reply to this comment

Kommentar schreiben