Schappy kommt | Prenzlberger Stimme

Schappy kommt


 

Im Rahmen des „Literatur: BERLIN Festival 2017“ lädt der Georg Büchner Buchladen am Donnerstag, dem 16. März 2017 um 20 Uhr in die Bibliothek am Wasserturm im Kultur- und Bildungszentrums Sebastian Haffner in der Prenzlauer Allee 227 zur Lesung mit Peter Wawerzinek aus seinem Buch „Bin ein Schreiberling“ ein.

Kaum jemand in der deutschen Literatur der letzten Jahre hat solche Höhen und Tiefen erlebt, ist so oft `abgeschrieben`, so oft in den Himmel gehoben worden wie Peter Wawerzinek.

Das Schreiben wurde ihm nicht in die Wiege gelegt, wohl aber das Wundern und Grübeln darüber, was ihm das Leben an Erfahrungen bereit hielt – als mecklenburgisches Heimkind, als gefürchteter Plauderer, als Wanderdichter auf verbotenen Wohnungslesungen, als Geheimtipp, als Scheiternder, als triumphierender Champion.

In seinem neuen Buch „Bin ein Schreiberling“ erzählt er anspruchsvoll und komisch – über diese Erfahrungen, über die Selbsterfindung als Autor, über schaurig-komische Erlebnisse im Literaturbetrieb, über sein Eintauchen in die alltäglichen Lebensweisen als Voraussetzung fürs Schreiben, über Orte von Köln-Böll bis Dresden-Pegida, in die er eingeladen wurde als See-, Orts- oder Stadtschreiber (und die er aushalten musste) und über Momente, in denen das Schreiben zu einer anderen und sehr riskanten Form der Existenz wird.
Schöne, anekdotenreiche Geschichten wechseln sich ab mit genauen, selbstironischen Reflektionen über die eigene Rolle als Autor in einem Literaturbetrieb, der gern auf Rendite setzt und sich mit dem genialen Entwurf eher schwer tut.

Im Anschluss an die Lesung besteht die Möglichkeit ins Gespräch zu kommen, im reichhaltigen Angebot auf dem Büchertisch zu stöbern und die erworbenen Bücher vom Autor signieren zu lassen.

 

Vorverkauf und Abendkasse 8 Euro, ermäßigt 5 Euro.

Kartenvorverkauf nur im Georg Büchner Buchladen , Wörther Str. 16, 10405 Berlin, Tel. 030 4 42 13 01 oder online bei EVENTIM unter www.eventim.de

 

Foto: Lesekreis, CC0, Link

 

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail


No comments.

Kommentar schreiben