Mehr Bügel! | Prenzlberger Stimme

Mehr Bügel!


 

Es gibt sowieso zu wenige davon. Und nicht selten gerät man an eine Konstruktion, an der man nicht einmal den Rahmen anschließen kann und die einem im ärgsten Fall die Felge verbiegt.

Fehlkonstruktion Marke “Felgenverbieger”

Wenn das Vorder- oder Hinterrad überhaupt in den Schlitz passt, was bei einem voll aufgepumpten Tourenradreifen schon mal ein Problem ist.

Es gibt also ein Fahrradparkplatzproblem, denn einfach so irgendwo hinstellen und das Schloss durch Hinterrad ziehen ist witzlos – bei der anhaltenden Radklau-Konjunktur ist es nicht unwahrscheinlich, dass das Gefährt schlicht und einfach weggetragen wird.

Doppelstockparken: Langwierig wie ein Flughafenbau

Flächendeckende große Lösungen – wie die Doppelstock-Abstellanlage am Bahnhof Pankow oder gar Fahrradparkhäuser wie es eines im nicht weit von der Pankower Grenze entfernten Städtchen Bernau gibt, scheint in der Millionenmetropole Berlin ähnlich schwer zu bewerkstelligen zu sein, wie der Bau eines mittleren Großflughafens.

Also hatte der Berliner Senat im Mai vergangenen Jahres als Feuerwehrmaßnahme ein “5000-Bügel-Programm” angekündigt.
Die Anzahl klingt beeindruckend. Allerdings dürfte allein schon der Bezirk Pankow 5.000 neue Fahrradanschlussstellen verkraften, ohne dass es zu einem sichtbaren Überangebot an Radanschlussmöglichkeiten käme.

Egal.

Nachdem der Berliner Landeshaushalt für die Jahre 2018/19 das Abgeordnetenhaus passiert hatte, in dem die Finanzierung des Bügel-Programms festgeschrieben wurde, ist es nun an den Bezirken, ihre Vorschläge einzureichen.
Pankow hat das am vergangenen Mittwoch per BVV-Beschluss getan. Nach einer vorangegangenen Diskussion im Verkehrsausschuss wurden folgende Standorte benannt und von der Bezirksverordnetenversammlung gutgeheißen:
 

– S-Bahnhof Greifswalder Straße
–  S-Bahnhof Landsberger Allee
–  S-Bahnhof Storkower Straße
–  Antonplatz,
–  Arnswalder Platz, 
–  Mühlenberg Center,
–  Schwimmhalle Thomas-Mann-Straße, 
–  Blankensteinpark, 
–  Schwimm- und Sprunghalle im Europasportpark (SSE) und Velodrom, 
–  Haupteingang zum Jüdischen Friedhof (Markus-Reich-Platz).
–  S-Bahnhof Wilhelmsruh
–  S-Bahnhof Buch
 
Allerdings ist in dem Beschluss nicht erwähnt, wieviele Fahrradbügel pro Standort aus dem Programm im Bezirk aufgestellt werden sollen. Es bleibt zu hoffen, dass es mehr als einer ist.

Und dass es sich tatsächlich um Bügel, und nicht etwa um 5.000 Felgenbieger handelt

 

 


 

Information muss für jeden frei zugänglich sein

 

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?
Hat er Ihnen eine Information vermittelt, die sie bisher noch nicht kannten?

Das freut mich.

Damit das so bleiben kann, benötigt die Prenzlberger Stimme Ihre Hilfe. Warum das nötig ist, können Sie mit einem Klick hier erfahren.

 

Sie wollen die Prenzlberger Stimme unterstützen?

Das ist schön.

Damit der Unterstützung auch ankommt, bitte ich Sie, den angegebenen Beitrag auf folgendes Konto zu überweisen:

IBAN: DE64100500000514075040
BIC:BELADEBEXXX

Verwendungszweck: Prenzlstimme

Selbstverständlich bleiben die hier eingegebenen Daten ausschließlich bei der Prenzlberger Stimme und werden niemand sonst für was auch immer zur Verfügung gestellt.

VIELEN DANK!


 

 

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail


3 Kommentare zu “Mehr Bügel!”

  1. 12 Bügel sind vlt. zu wenig, unser Netzwerk hat schon 128 Orte mit ca. 500 Bügel gesammel. jeder kann hier seinen Bügel “bestellen”: http://www.radpankow.de/2017/10/14/be-stell-your-buegel-quickstart/

    Reply to this comment
  2. Michaela Meyer

    Jan 23. 2018

    SSE na endlich!

    Reply to this comment

Kommentar schreiben