Respectvoll geplattlert und gespielt | Prenzlberger Stimme

Respectvoll geplattlert und gespielt

 

Manchmal glaubt man sich verlaufen zu haben, obwohl man sich doch eigentlich geografisch am korrekten Ort befindet.
So geschehen am Samstag, als sich die Prenzlberger Stimme in den Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark begab, um ein paar Fotos von den dort stattfindenden 13. „Respect Gaymes“ zu schießen.

Dort angekommen, okkupierten da plötzlich etliche lederbehoste Herren die Bühne, um bei oktoberfestähnlicher Schrammelmusik ausdauernd zu schuhplattlern.
Erster Gedanke: So also war das also mit dem „Heimatministerium“ gemeint… .

Doch dann stellte sich heraus, dass es sich bei den waden- und schenkelklopfenden Herren um die schwule Berliner (!) Tanzkunstgruppe „Querplattler“ handelt. Nun denn…

Ansonsten aber war – wie auch in den vergangenen zwölf Jahren zuvor – der Sport das prägende Element.
So traten rund 60 männliche, weibliche und jederart gemischte Fußballteams gegeneinander an, um für hitzeverträgliche zehn Minuten Spielzeit zu zeigen, dass man sich so weit von den Leistungen der deutschen Nationalmannschaft ja gar nicht entfernt ist.
Außerdem wurde Volleyball, Hockey, Breakdance Battles, geboten. Es gab Infostände, Aktionsflächen und Workshops.

Die „Respect Gaymes“ werden seit 2006 vom Lesben- und Schwulenverband in Deutschland (LSVD) organisiert. Durch Sport und Kultur sollen Begegnungen zwischen homosexuellen und heterosexuellen Menschen geschaffen werden, die sonst wenig Berührungspunkte haben. Die begleitende Kampagne „Zeig Respekt für Schwule und Lesben!“ soll Aufmerksamkeit in Berlin und über die Stadtgrenzen hinaus bewirken.

 

 

 

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail


Kommentar zu “Respectvoll geplattlert und gespielt”

  1. via Facebook

    Jul 09. 2018

    Echt jetzt?
    … lederbehoste Herren?
    Mitten in Berlin City? *fg*

    Reply to this comment

Kommentar schreiben