Pankow erschwert Umwandlung von Mietwohnungen in Eigentum | Prenzlberger Stimme

Pankow erschwert Umwandlung von Mietwohnungen in Eigentum


 

Eigentlich gibt es ja eine Umwandlungsverbotsverordnung, deren Name suggeriert, dass es Hauseigentümern unersagt ist, ihre in einem in Gebiet mit einer Sozialen Erhaltungsverordnung befindliche Immobilie in Einzeleigentum umzuwamdeln. Denn Umwandlungen in Eigentumswohnungen führen in der Regel zu schnellerem Mietanstieg und damit zu einer stärkeren Verdrängung der angestammten Bewohner.

Tatsächlich handelt es sich aber um gar kein Verbot, sondern lediglich um einen “Genehmigungsvorbehalt”. Das heißt, unter bestimmten Umständen – etwa, wenn alle Mieter eines Hauses sich einig sind, ihre Wohnungen als Wohneigentum zu besitzen – ist eine solche Umwandlung nach wie vor auch in sozialen Erhaltungsgebieten erlaubt.

Der Bezirk Pankow will nun die Aufteilung von von Mietshäusern in Eigentumswohnungen weiter erschweren.

Wenn das Grundstück, für das eine Abgeschlossenheitsbescheinigung beantragt wird im Geltungsbereich einer sozialen Erhaltungsverordnung liegt, werde, so eine Mitteilung von Stadtentwicklungsstadtrat Vollrad Kuhn (Bündnis 90/ Die Grünen), ab sofort der Fachbereich Stadterneuerung mit in das Verfahren einbezogen. Der prüft, ob eine Umwandlung mit den Zielen des sozialen Erhaltungsrechts in Übereinstimmung zu bringen ist. Sollte das nicht der Fall sein, werde keine Abgeschlossenheitsbescheinigung nicht erteilt
 

Bezirk gab Rechtsgutachten in Auftrag

Die bisherige Praxis ermöglichte es, die Abgeschlossenheit auch bei noch zu realisierenden Planungen zu bescheinigen, unabhängig davon, ob diese nach dem Sozialen Erhaltungsrecht genehmigungsfähig sind oder nicht.
Für die nun vorgenommenen Anpassungen hatte der Bezirk ein Rechtsgutachten beauftragt.

„Mit einer solchen Verfahrensänderun, so Bezirksstadtrat Kuhn, stärkt Pankow als erster Bezirk die Bedeutung des Instruments ‘Soziales Erhaltungsrecht’ auch beim Thema ‘Abgeschlossenheitsbescheinigung’, insbesondere im Rahmen veränderter Bedingungen auf dem Berliner Wohnungsmarkt.

 

Information muss für jeden frei zugänglich sein

 

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?
Hat er Ihnen eine Information vermittelt, die sie bisher noch nicht kannten?

Das freut mich.

Damit das so bleiben kann, benötigt die Prenzlberger Stimme Ihre Hilfe. Warum das nötig ist, können Sie mit einem Klick hier erfahren.

 

Sie wollen die Prenzlberger Stimme unterstützen?

Das ist schön.

Damit der Unterstützung auch ankommt, bitte ich Sie, den angegebenen Beitrag auf folgendes Konto zu überweisen:

IBAN: DE64100500000514075040
BIC:BELADEBEXXX

Verwendungszweck: Prenzlstimme

Selbstverständlich bleiben die hier eingegebenen Daten ausschließlich bei der Prenzlberger Stimme und werden niemand sonst für was auch immer zur Verfügung gestellt.

VIELEN DANK!


 

 

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail


3 Kommentare zu “Pankow erschwert Umwandlung von Mietwohnungen in Eigentum”

  1. Richtig so …..

    Reply to this comment
  2. via Facebook

    Jul 16. 2018

    Bitte ersetzen Sie in der ersten Zeile „dessen” durch “deren”. “Umwandlungsverbotsverordnung” ist ein weibliches Substantiv.

    Reply to this comment

Kommentar schreiben

Social Media Auto Publish Powered By : XYZScripts.com