Exerpokal gestartet | Prenzlberger Stimme

Exerpokal gestartet

 

Nach vierundzwanzig Stunden fußballloser Zeit ist zumindest im Berliner Bezirk Pankow das Darben vorbei.
Auf dem Teschsportplatz an der Dunckerstraße startete am Monatgabend der 61. Exerpokal – die inoffizielle Pankower Fußballmeisterschaft. In einem ziemlich einseitigen Spiel gewann der Favorit SV Empor Berlin gegen den den VfB Einheit zu Pankow mit 11:0 (Spielbericht mit zahlreichen Fotos hier—>)

Bis zum 29 Juli werden zehn Mannschaften in zwei Staffeln die Vorrundenspiele bestreiten, danach werden die Erst- und Zweitplazierten im das Halbfinale bestreiten.

Neben den Veranstaltern SG Rotation Prenzlauer Berg und SG Nordring sind acht weitere Mannschaften aus dem Bezirk Pankow am Start.
Diesmal nicht dabei ist die Mannschaft von Berolina Mitte, die traditionell als Gast aus dem Nachbarbezirk am Pankower Pokalfight teilnahm.
Dafür laufen in dieser Pokalausgabe Mannschaften auf, die seit langer Zeit nicht dabei waren: Der TSC Berlin zum Beispiel, der vielen Prenzlauer Bergern noch als SG Berliner Brauereien bekannt sein dürfte. Auch die SG Blankenburg wurde lange nicht bei dem Turnier gesehen.

Pokalverteidiger ist der Landesligist Weißenseer FC, der es gegen den eine Klasse höher spielenden SV Empor Berlin einigermaßen schwer haben dürfte, den Pott zu verteidigen.

Am heutiigen Abend treten die beiden Tesch-Platz-Rivalen Rotation Prenzlauer Berg und SG Nordring gegeneinander an. Anpfiff ist um 19 Uhr.
 
Die Prenzlberger Stimme berichtet traditionell über das wichtigste Pankower Fußballereignis mit Spielberichten und zahlreichen Fotos.

 

Hier gehts zur Seite des Exerpokals 2018

 

 

Information muss für jeden frei zugänglich sein

 

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?
Hat er Ihnen eine Information vermittelt, die sie bisher noch nicht kannten?

Das freut mich.

Damit das so bleiben kann, benötigt die Prenzlberger Stimme Ihre Hilfe. Warum das nötig ist, können Sie mit einem Klick hier erfahren.

 

Sie wollen die Prenzlberger Stimme unterstützen?

Das ist schön.

Damit der Unterstützung auch ankommt, bitte ich Sie, den angegebenen Beitrag auf folgendes Konto zu überweisen:

IBAN: DE64100500000514075040
BIC:BELADEBEXXX

Verwendungszweck: Prenzlstimme

Selbstverständlich bleiben die hier eingegebenen Daten ausschließlich bei der Prenzlberger Stimme und werden niemand sonst für was auch immer zur Verfügung gestellt.

VIELEN DANK!


 

 

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail


No comments.

Kommentar schreiben