Rettungseinsatz in der Oderberger Straße | Prenzlberger Stimme

Rettungseinsatz in der Oderberger Straße


 

Das mögen Feuerwehrleute eigentlich gar nicht: Einen Einsatz, bei dem sie Menschenleben retten müssen und drumherum stehen Schaulustige – schlimmstenfalls sogar hunderte.

Das war am Samstag in der Oderberger Straße anders. Da hatte die Feuerwehr ausdrücklich dazu eingeladen, sie bei der Arbeit zu beobachten. Und so kam wohl eine vierstellige Anzahl von Feuerwehr-Neugierigen – darunter viele Kinder – zum Tag der offenen Tür, den die Feuerwache Prenzlauer Berg zum 135. Geburtstag ihres Hauses veranstaltet hatte.

In der Wache selbst waren neben dem historischen Gebäude allerlei Feuerwehrtechnik bestaunen, Kinder konnten zusammen mit ihren Eltern mit einer Handpumpenspritze imaginäre Brände löschen und in der Oderberger Straße selbst zogen zwei historische Feuerwehrfahrzeuge die Aufmerksamkeit der Besucher auf sich.

Höhepunkte waren natürlich die stündlichen Vorführungen – von Höhenrettung über Feuerlöscheinsatz bis hin zur Feuerwehrmodenschau. Und man konnte auch ein paar Dinge lernen, die man so noch nicht wusste – zum Beispiel, dass die Feuerwachen in Berlin auf jeweils ganz bestimmte Einsätze spezialisiert sind.
So haben beispielsweise die Spezialisten der Höhenrettung ihren Standort in Marzahn; in der Feuerwache in Prenzlauer Berg ist – neben Wedding und Neukölln – eine der drei Berliner Atemschutz-Notfall-Trainierte-Staffeln (A.N.T.S.) stationiert.

Diese Staffel ist dazu ausgebildet, Feuerwehrkollegen retten, die aus irgendwelchen Gründen – zum Beispiel starke Rauchentwicklung – mit Schutzmasken vor dem Gesicht und Atemluftflaschen auf dem Rücken bei einem Einsatz verunglücken, ohnmächtig werden oder aus sich anderen Gründen nicht rechtzeitig aus der Gefahrenzone zurückziehen können.
Rechtzeitig meint: Nach dreißig Minuten, denn nur solange reicht die Atemluft in der auf dem Rücken getragenen Stahlflasche. Die A.N.T.S.-Feuerwehrleute aus der Oderberger Straße führten vor, wie eine solche Rettung abläuft.

 

Da die Feuerwache in der Oderberger Straße ihren Tag der Offenen Tür nur alle fünf Jahre abhält, wird die nächste Veranstaltung wohl erst im August 2023 stattfinden.

Wer nicht solange warten will, hat am 1. September in der Wache der Freiwilligen Feuerwehr in der Schieritzstraße Gelegenheit, Technik und Einsatzvorführungen der Feuerwehr zu bestaunen.

 

Impressionen

 

Information muss für jeden frei zugänglich sein

 

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?
Hat er Ihnen eine Information vermittelt, die sie bisher noch nicht kannten?

Das freut mich.

Damit das so bleiben kann, benötigt die Prenzlberger Stimme Ihre Hilfe. Warum das nötig ist, können Sie mit einem Klick hier erfahren.

 

Sie wollen die Prenzlberger Stimme unterstützen?

Das ist schön.

Damit der Unterstützung auch ankommt, bitte ich Sie, den angegebenen Beitrag auf folgendes Konto zu überweisen:

IBAN: DE64100500000514075040
BIC:BELADEBEXXX

Verwendungszweck: Prenzlstimme

Selbstverständlich bleiben die hier eingegebenen Daten ausschließlich bei der Prenzlberger Stimme und werden niemand sonst für was auch immer zur Verfügung gestellt.

VIELEN DANK!


 

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail


No comments.

Kommentar schreiben

Social Media Auto Publish Powered By : XYZScripts.com