Gleimtunnel zu | Prenzlberger Stimme

Gleimtunnel zu


 

Der Gleimtunnel ist ohne Vorankündigung für den Autoverkehr geschlossen worden. Fahrräder und Fussgänger können die alte Bahnunterführung aber weiterhin benutzen.

Schon bisher gab es wegen der Bauarbeiten zum Stauraumkanal unter dem Mauerpark eine Verkehrseinschränkung: Der Tunnel war nur noch als Einbahnstraße von Prenzlauer Berg zum Brunnenviertel im ehemaligen Bezirk Wedding befahrbar.

Wie die Berliner Morgenpost berichtete, wurde die Vollsperrung vom Bezirksamt Pankow veranlasst, nachdem sich Beschwerden über Autofahrer gehäuft haben sollen, die die Einbahnstraßen-Regelung missachtet und den Tunnel auch zur Fahrt in Richtung Prenzlauer Berg genutzt hätten.

Dass die Sperrung durch den Bezirk erfolgt, ist ungewöhnlich, denn die Gleimstraße zählt noch immer zu den sogenannten „übergeordneten Straßen“, für die das Land, und dort die Verkehrslenkung Berlin (VLB) zuständig ist. Bemerkenswert auch, dass die Schließung ohne Vorankündigung und ohne jede offizielle Mitteilung erfolgte.

Dem Vernehmen nach soll die Sperrung im Juni wieder aufgehoben werden

 

 

Information muss für jeden frei zugänglich sein

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?
Hat er Ihnen eine Information vermittelt, die sie bisher noch nicht kannten?

Das freut mich.

Damit das so bleiben kann, benötigt die Prenzlberger Stimme Ihre Hilfe. Warum das nötig ist, können Sie mit einem Klick hier erfahren.


 

Sie wollen die Prenzlberger Stimme unterstützen?

Das ist schön.

Damit der Unterstützung auch ankommt, bitte ich Sie, den angegebenen Beitrag auf folgendes Konto zu überweisen:

IBAN: DE64100500000514075040
BIC:BELADEBEXXX

Verwendungszweck: Prenzlstimme

Selbstverständlich bleiben die hier eingegebenen Daten ausschließlich bei der Prenzlberger Stimme und werden niemand sonst für was auch immer zur Verfügung gestellt.

VIELEN DANK!


 

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail


5 Kommentare zu “Gleimtunnel zu”

  1. torsten

    Jan 09. 2019

    erhöht die Lebensqualität um 100 %. Kann gerne so bleiben. Das sage ich als Autofahrer.

    Reply to this comment
  2. Schön daß uns wenigstens die Presse informiert!

    Reply to this comment
  3. ich habe da ganze Kolonnen von“Geisterfahrern“ gesehen, die Fußgänger, die Grün hatten auch noch fast umgefahren hätten, bis auf solche, die zurückfahren mußten, weil die Ampel in der richtigen Fahrtrichtung grün hatte, einige Geisterfahrer haben einem einfach ins Gesicht gelacht …

    Reply to this comment
  4. Endlich ist der Todesstreifen zu!

    Reply to this comment
  5. Richtig so und kann auch gern so bleiben. Das war tatsächlich viel zu gefährlich, da sich so gut wie keiner daran gehalten hat und auch ich schon diverse sehr gefährliche Situationen beobachtet habe und einmal beinahe von einem der Geisterfahrer umgefahren worden wäre. Für die Sperrung also vollstes Verständnis. Das sehen viele der Anwohner denke ich seit jeher auch so. Nicht umsonst wurde schon kurz nach der Wende gegen die Eröffnung protestiert.

    Reply to this comment

Kommentar schreiben

Social Media Auto Publish Powered By : XYZScripts.com