Ein „Ja“ zur Mitbestimmung der Bürger | Prenzlberger Stimme

Ein „Ja“ zur Mitbestimmung der Bürger

Endlich! Die Hürden für das Bürgerbegehren sind genommen, das ewige Hickhack um die Formalitäten ist vorbei, die Bürger haben das Wort.
Dabei geht es um mehr, als nur um die Gestaltung von ein paar hundert Metern Straße. Es geht um die direkte Mitwirkung der Bürger an den Entscheidungen der Politik.

Etwas mehr als 8.700 Unterschriften von Pankower Wahlberechtigten werden benötigt, um dem Begehren ein Bürgerentscheid folgen zu lassen. Auch wenn das Ergebnis eines dann herbeizuführenden Bürgerentschei-
des rein rechtlich nur eine Empfehlung, eine Bitte an das Bezirksamt darstellt, so wäre es den verantwortlichen Kommunalpolitikern kaum möglich, das Votum der Bürger schlicht zu ignorieren. Es werden klare Verhältnisse darüber geschaffen, was die Mehrheit der Bürger tatsächlich wünscht.

Man kann zur Umgestaltung der Kastanienallee stehen wie man will – wer Entscheidungen, die den Bezirk betreffen, nicht allein den Politikern überlassen will, sollte seine Unterschrift unter das Bürgerbegehren setzen. Denn das beinhaltet kein „Ja“ oder „Nein“ zum Straßenumbau, sondern schafft lediglich die Voraussetzung dafür, dass die Bürger den Fortlauf der Dinge selbst in die Hand nehmen können.

Die Initiatoren des Bürgerbegehrens hingegen sollten der Versuchung widerstehen, ein schnelles Einfahren der erforderlichen Anzahl von Unterschriften als Zustimmung für einen Baustopp zu interpretieren. Denn auch das sollte klar sein: Eine Unterschrift bedeutet in diesem Fall nicht mehr (aber auch nicht weniger!) als eine Zustimmung zur unmittelbaren Bürgerbeteiligung. Über die Sache selbst wird danach mit dem Abstimmungszettel entschieden.

 

Weitere Artikel zum Thema:

Kastanienallee: Bürgerbegehren zulässig

 

Weitere Artikel zum Thema:

Kastanienallee: Einst umstrittenste Baustelle des Bezirks wird „freigegeben“

Pankow ist „Lebenswerte Stadt“ und die Kastanienallee kann feiern

Kastanienallee: Das Scheitern einer medialen Inszenierung

Bürgerbegehren Kastanienallee: Heute Ultimo für Unterschriftensammlung

“Flashmob” in der Kastanienallee

“Stoppt K21″ plant Aktionstag und empfiehlt Piraten

Wahlkampf auf einem toten Pferd

Die BVV beschließt: Ab sofort dreimal täglich Sonnenfinsternis

Für den Umbau der Kastanienallee

Kastanienallee: Bürgerbegehren zulässig

Ein “Ja” zur Mitbestimmung der Bürger

Kastanienallee: Kleine Demo – kurzer Baustopp

Kastanienallee: Senat lehnt Tempo 30 ab

Umbau Kastanienallee: Seit 9 Uhr wird gefräst

Kastanienallee: Klinkenputzen und Protest

Kastanienallee: Stadtrat Kirchner weist Vorwürfe zurück

Kastanienallee: Baubeginn 11. April

Bürgerbegehren Kastanienallee: Unterschriften ab Mittwoch

Zweimal zwölfeinhalb Zentimeter

Kastanienallee… – und kein Ende

Kastanienallee: Juristische Prüfung angekündigt

Last Exit: Bürgerbegehren

Kastanienallee in der BVV: Konfus und kontrovers

Kastanienallee: Zwei Anträge – null Chancen

Kastanienallee: Die einen „ja“ – die anderen „nein“

Kastanienallee: Kastanienallee: Statt “Schlichtung” nun “Bürgerforum”

Kastanienallee in der BVV: Kurz und knapp

Kastanienallee: Kein Dringlichkeitsantrag in der BVV

Das Glas ist halb voll

Kastanienallee: Stimmen aus den BVV-Fraktionen

Kastanienallee: Überraschende Wendung

Kastanienallee: Zwei Vorschläge zur Abstimmung

Kastanienallee: Suche nach Strukturen

Kastanienallee: Nadelöhr oder Sackgasse?

Kastanienallee: Das 100-Tage-Fenster

Kastanienallee: Die Diskussion geht weiter

Kastanienallee: Keine Einigung, nirgends

Umbau Kastanienallee: Unmut auf allen Seiten

 

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail


4 Kommentare zu “Ein „Ja“ zur Mitbestimmung der Bürger”

  1. Heiner Funken

    Mai 03. 2011

    Wünsche gutes Gelingen.

    gruß – Heiner Funken

    Reply to this comment
  2. King Haupti

    Aug 31. 2011

    Guten Tag, ich unterstützte das Tatkräftig.
    Mit Freundlichen Gruß

    Felix 🙂

    Reply to this comment
    • King Cooper

      Aug 31. 2011

      Das ist richtig, King Haupti.
      Ich bin ganz deiner Meinung.
      Mit freundlichem Fruß
      Michel

      Reply to this comment

Kommentar schreiben