Leiern für’s Feiern | Prenzlberger Stimme

Leiern für’s Feiern

01Auch in diesem Jahr möchte die Heilsarmee Prenzlauer Berg wieder eine Weihnachtsfeier für Bedürftige ausrichten – aber feiern kostet Geld.
Also wurden, wie auch schon im Jahr zuvor, Pankower Politiker aller Farben gebeten, etwas Bares zu beschaffen.

Während der Marktzeit auf dem Kollwitzplatz.

Zu diesem Behufe rollte die Heilsarmee ein mechanisches Instrument namens „Drehorgel“ (volkstümlich: „Leierkasten“) auf den Platz, und los gings: „Leiern für’s Feiern“ hieß das inoffizielle Motto, unter dem zum Beispiel Pankows Bürger-
meister Matthias Köhne, die Bundestagsvizepräsidenten

02 Petra Pau und Wolfgang Thierse, der CDU-Bundestagskandi-
dat Lars Zimmermann und sein grüner Konkurrent, der Berliner Abgeordnete Andreas Otto (die Liste aller Akteure am Ende der Bildstrecke) fröhliche Melodien über den regengrauen Markt ertönen ließen.
Ob die Marktbesucher nun ob der Freude über die mittägliche Marktbeschallung ihre Geldbörse öffneten – oder nur deshalb Geld in die Sammelbüchse gaben, weil sie hofften, die Geräusche würden auf diese Weise schneller verstummen, ist nicht überliefert. Fakt ist aber: Als die Estrade nach ungefähr fünf Stunden ihr Ende gefunden hatte, konnten stolze 575,27 Euro ausgezählt werden.
Selten waren Politiker in so kurzer Zeit so erfolgreich.
 

03

04
06
06a
07

08

09
10

11

12

12a

13

14

 

Fotos: Siegfried Fischer

 

 

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail


Kommentar zu “Leiern für’s Feiern”

  1. Gerlinde

    Dez 17. 2012

    Gute Idee und ein schöner Erfolg, weiterhin Gottes Segen für die Arbeit der Heilsarmee am Prenzelberg

    Reply to this comment

Kommentar schreiben