Wahl 2011 – Debatte | Prenzlberger Stimme

Wahl 2011 – Debatte

Brauchen wir mehr Bürgerbeteiligung im Bezirk? Und wenn ja, wie soll sie aussehen? Oder sollte man die wirklich wichtigen Dinge besser doch den „Fachleuten“ überlassen? Sind die Mieten noch zu bremsen oder wird Prenzlauer Berg bald schon eine Gegend sein, in der sich nur noch Gutverdienende eine Bleibe leisten können? Was muss sich ändern, damit die schulische Ausbildung unserer Kinder gesichert ist und wie ist es zu schaffen, dass die Jüngsten tatsächlich den Kita-Platz erhalten, den die Eltern für angemessen halten? Autos raus aus dem Kiez? Mehr Parkraumbewirtschaftung, Geschwindigkeitsbegrenzungen, Fußgängerzonen oder Schaffung neuer Parkplätze… ?

Wofür stehen die Parteien, die Politiker des Bezirkes? Was wollen, was können sie ändern – und was soll nach ihrer Meinung so bleiben, wie es ist?

Die Prenzlberger Stimme wird in den Wochen bis zum 18. September Kandidaten der Parteien zur Wahl der Bezirksverordnetenversammlung darum bitten, ihre Vorstellungen und Pläne zu den unterschiedlichsten, die Bürger bewegenden Themen darzulegen. Damit die Wähler des Bezirkes sich ein Bild machen können: Wer steht für was? Und – im besten Falle- den Politikern auch gleich mitteilen, was sie, die Bürger, davon halten.
 
Braucht Pankow
mehr Demokratie?
Wohnen im Kiez:
Dicht an dicht –
schön und teuer?
Matthias Köhne
Bezirksbürgermeister und Spitzenkandidat der SPD:
Wie kann Bürgerbeteiligung funktionieren?
Michail Nelken
und Thomas Goetzke
, Stadtenwicklungsexperten der Partei DIE LINKE:
Gut wohnen im Kiez für alle
Torsten Kühne
Spitzenkandidat der CDU für das Bezirksamt Pankow:
Akzeptanz durch Beteiligung - Wer A will, muss B wagen
Johannes Kraft
Stadtentwicklungspolitischer Sprecher und Vorsitzender der CDU-Fraktion in der BVV:
Stadtentwicklungspolitik im Spannungsfeld zwischen Aufwertungs-
druck und behutsamer, sozialer Erneuerung

Daniela Billig
Jens-Holger Kirchner
, Spitzenkandidaten von Bündnis 90/Die Grünen:
Braucht Pankow mehr Demokratie?
Sebastian Schnurre Spitzenkandidat der FDP für die BVV-Wahl:
Kontraproduktive Maßnahmen für Kiezstruktur stoppen!
Philipp Magalski und Michael Mittelbach; Piratenpartei:
Mehr Transparenz und Teilhabe auch durch das Internet
Roland Schröder, SPD-Stadtentwicklungsexperte:
Faire Mieten und lebendige Kieze, Wohnungsunternehmen in die Pflicht nehmen

Christine Keil, Spitzenkandidatin der Partei DIE LINKE:
Wir brauchen eine Transparenzoffensive

Peter Brenn
,
Baupolitischer Sprecher und Vorsitzender der BVV-Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen:
Pankow – eine Großstadt für alle
Michael Efler,
Lynn Gogolin
,
Mehr Demokratie e.V.:
Wie steht es um die Mitbestimmung in Berliner Bezirken?
Philipp Magalski Spitzenkandidat der PIRATEN:
Pankow ist Vielfalt – Prenzlauer Berg muss Kiezcharakter behalten

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail


Comments are closed.