Rotation Prenzlauer Berg – VfB Einheit zu Pankow | Prenzlberger Stimme

Rotation Prenzlauer Berg – VfB Einheit zu Pankow

Der VfB begann das Spiel wie aus dem Fußballlehrbuch: Aufbau in den hinteren Reihen, dann ein, zwei Stationen – Abschluss. Die Ruhe, mit der die Pankower diese Linie durchzogen, war beeindruckend. Und: Rotation fand kein Mittel, um dagegen anzukommen. Die in Rot spielenden Platzherren vom Teschsportplatz kamen bei Störversuchen meist mehr als nur einen Kick zu spät.
Das 1:0 in der 33. Minute, erzielt von Ole-Jacob Krömke, war da nur folgerichtig – auch wenn der Rotation-Torwart

Enrico Höpfner bei diesem Treffer nicht eben glücklich agierte.
Die Prenzlauer Berger hatte den Treffer noch nicht richtig verdaut, da servierten die Pankower bereits den Nachschlag: 2:0 durch Heinrich.

Die zweite Halbzeit änderte an der Konstellation der ersten nichts: Ein souverän aufspielender Landesligist auf der einen Seite – und auf der anderen der Kreisligist, der vergeblich versuchte, den drei Klassen höher spielenden Gegner irgend-
wie beizukommen. Die Vergeblichkeit dieses Ansinnens

machten der VfB Einheit zu Pankow mit weiteren Toren deutlich: Andreas Fox brachte in der 77. Spielminute den Ball zum 3:0 ins Netz, in der 85. Minute stellte Leest schließlich den 4:0 Endstand her.
Die Rotationer versuchten bis zum Schluss, wenigstens das Ergebnis etwas freundlicher zu gestalten – und hatten auch noch Pech dabei: Kurz vor dem Abpfiff knallte ein Schuss lediglich gegen die Pankower Querlatte.
 

 

Die Bilder vom Spiel kann man sich als Dia-(“Slide”)Show ansehen, wenn man auf PicLens klickt.

[Not a valid template]

 

 

Zurück zur Hauptseite des 54. Exerpokals 2011

 

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail


No comments.

Kommentar schreiben