SV Karow – Blau Weiß Berolina Mitte | Prenzlberger Stimme

SV Karow – Blau Weiß Berolina Mitte

Irgendwie plätscherte alles dahin. Das Wetter hatte sich auf „Sonniger Frühherbst“ eingepegelt, Zuschauer waren nicht eben viele am Spielfeldrand – und die Mannschaften auf dem Kunstrasen… .
Berolina, in diesem Turnier mit der zweiten Herrenmann-
schaft angetreten und an diesem Tag durch einen Spieler der „Dritten“ „verstärkt“, beherrschte in einem harmlos erschei-
nenden Spiel weitgehend das Feld – das erste Tor allerdings schoss nach einem Blitzvorstoß in der 38. Minute der Karower Klemke. Danach ließen die in Grau spielenden Nord-
. pankower wieder den Gästen aus Mitte das Geschehen.
Nach dem Wechsel keine Änderung: Blau Weiß Berolina Mitte auf dem Vormarsch – dann ein Karower Schnellangriff – 2:0 durch Gleiß.
Doch plötzlich schien ein Ruck durch die überwiegend sehr jungen Spieler aus dem Nachbarbezirk zu gehen. Kampfgeist blitzte auf, die Jungs in den weiß-roten Trikots machten plötzlich Druck und stürmten überlegter als zuvor – in der 64. Minute verkürzte Linkens zum 1:2.

Nur vier Minuten später wieder ein Berolina-Angriff. Triebel ist zur Stelle – 2:2!
Als dann in der 75. Minute erneut Linkens zur Stelle war und das Führungstor für die Berolinen schoss, kam für die letzte Viertelstunde noch einmal richtig Leben auf den Platz. Die Karower kämpften verbissen um den Verbleib im Pokal, und die Flüche nach einem wegen Abseits nicht gegebenen Tores waren noch am S-Bahnhof Prenzlauer Allee zu hören.
Es half nichts: Karow ist raus – und Berolina erreichte den dritten Staffelplatz.

 

 

Die Bilder vom Spiel kann man sich als Dia-(“Slide”)Show ansehen, wenn man auf PicLens klickt.

[Not a valid template]

 

 

Zurück zur Hauptseite des 54. Exerpokals 2011

 

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail


No comments.

Kommentar schreiben