Schlechte Fotos von guten Spielen | Prenzlberger Stimme

Schlechte Fotos von guten Spielen

Die kleine Digitalkamera reicht zwar für ein paar Schnappschüsse im Urlaub, aber für rasante Fußballspiele auf schnellem Hallenboden ist diese Fotoausrüstung gänzlich ungeeignet.
Ganz anders als der Fotograf präsentierte sich an der zweite Mannschaftsteil der Rotationer beim Hallenturnier der SV Falkensee-Finkenkrug.
(Der “erste Teil” war am selben Tag beim Hallenturnier des Berliner Fußballverbandes zugange).


Ihre ersten beiden Partien im Turnier dominierten unsere Jungs ganz klar, ließen aber wieder zahlreiche Torchancen ungenutzt. Gegen den Lichterfelder FC durften sich die Rotationer dennoch über ein ungefährdetes 1:0 freuen.





Mit dem gleichen Ergebnis wurde im zweiten Spiel die Gastgebermannschaft aus Falkensee besiegt.



In den folgenden zwei Begegnungen hatte sich an der Chancenverwertung der Rotationer nichts geändert. Trotz spielerischer Überlegenheit sollte unseren Jungs an diesem Nachmittag mehr als ein Tor pro Spiel einfach nicht gelingen. Doch diesmal patzte unser Team auch in der Defensive. Sowohl der FC Lübars als auch die SV Treptow 46 erspielten sich gegen unsere Kicker jeweils ein 1:1 .

Mit „kick-and-rush“-Fußball rangen die durchschnittlich um einen Kopf größeren Spieler von Alemannia 06 Haselhort unsere Jungs mit 2:1 im vorletzten Spiel nieder. Und auch die letzte Partie ging verloren. 2:0 hieß es am Ende für Türkiyemspor Berlin, die spielerisch beste Mannschaft im Turnier.
Trotz Niederlagen waren dies die besten Spiele von Rotation – bis zum Schlusspfiff wurde gelaufen und gekämpft, da stimmten Einsatz und Moral.




 

In der Endabrechnung bedeuteten zwei Siege, zwei Unentschieden und zwei Niederlagen Platz 4 im Turnier.
… und nur noch mal zur Erinnerung: Die Spiele waren alle besser als Fotos!

 

 

Zurück zur Hauptseite “Rolle, rolle – Rotation!”

 

 

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail


No comments.

Kommentar schreiben