Eben ein Freundschaftsspiel… | Prenzlberger Stimme

Eben ein Freundschaftsspiel…


… und es hätte wieder mal genug Ausreden gegeben für diese Niederlage:Es war echter Rasen, die LFCer Jungs hatten Stollenschuhe an und sie haben bereits seit einer Woche im Fußballcamp trainiert!! Ach ja, wie einfach wäre das. Aber es interessiert am Ende niemand und so berichten wir über einen verdienten Sieg des Lichterfelder FC über unsere noch nicht richtig aus den Ferien zurückgekehrten Rotationer Jungs.

Eigentlich hätte man eine Vorahnung haben können, wie die Gegner vorzugsweise ihre Tore schießen wollen. Sie übten beim Aufwärmen fast ausschließlich Fernschüsse. Aber nur die mitgereiste Fangemeinde unserer Rotationer konnte dies beobachten und vermuten. Schließlich war Trainer Sascha Kummer und seine Jungs intensiv selber mit dem Aufwärmen beschäftigt.
Der Lichterfelder FC lud zum Ende der Ferien und als Abschluss Ihres vor Ort durchgeführten Ferienfußballcamps zu einem Freundschaftsspiel gegen unsere Rotationer.

Oh, oh, Freundschaftsspiel…. Aber letzteres gegen Schmöckwitz widerlegte unsere Negativserie bei Freundschaftsspielen. Dass der Ball auf echtem Rasen nicht so flüssig läuft, wie auf Kunstrasen, ist bekannt, auch wenn unsere Jungs dieses Flair nicht all zu oft erleben. Aber trotzdem wirkten die Rotationer etwas behäbig beim laufen nach dem Ball und auch die Zuspiele klappten nicht hundertprozentig. Bei dem LFC sah es etwas besser aus. Sie liefen und überliefen uns und schossen eben aus der Ferne ihre Tore. Das 1:0 dauerte zwar etwas, aber es war eine Frage der Zeit. Es folgten in der ersten Halbzeit die Tore 2, 3 und 4 für Lichterfelde.
Hinzu kam, dass es ein sehr körperbetontes Spiel war, wo sich aber die Rotationer langsam auch mit anfreunden und dem entgegensetzen.
In der zweiten Halbzeit zeigten die Rotationer, dass der LFC nicht unbesiegbar ist. Eifrig wurde dagegen gehalten. Nur ließ eben der schwere Rasen und der damit langsamere Ball die Kondition schwinden. Man versuchte mit Zeitspielchen sich etwas Verschnaufpause zu beschaffen…..
Natürlich NICHT!
Rotation versuchte wirklich mit aller Macht, das Ergebnis zu ihren Gunsten zu korrigieren. Und so erzielte Jonathan verdient das erste Tor für Rotation. Im Ganzen war die zweite Halbzeit wirklich sehr ausgeglichen und auch der LFC schoss ein Tor, so dass diese Hälfte mit 1:1 versöhnlich stimmt. Beim Gesamtergebnis von 5:1 eher nicht, aber als Aufwärmphase für das kommende Punktspiel akzeptabel.


 

 

Zurück zur Hauptseite “Rolle, rolle – Rotation!”

 

 

 

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail


No comments.

Kommentar schreiben