BSC Marzahn stoppt Siegesserie von Rotation | Prenzlberger Stimme

BSC Marzahn stoppt Siegesserie von Rotation

Lauter Jubel empfing den Autor dieses Artikels, als er am Samstagvormittag leicht verspätet den Sportplatz an der Schönagelstraße erreichte: Der unangefochtene Spitzenreiter der 2.E-Jugend, die Jungs aus der Tescharena, waren gerade in Rückstand geraten.
 
Damit war klar, dass der Gastgeber vom BSC Marzahn keineswegs in Ehrfurcht erstarrt die 3 Punkte hergeben würde wollen, die zu vergeben waren und die in den bisherigen 11 Punktspielen stets die Prenzlauer Berger Jungs behalten hatten.
In der Folge entwickelte sich ein sehenswertes und ausgeglichenes Spiel zwischen dem Spitzenreiter und dem Tabellenzweiten. Die robuste, aber jederzeit faire, Spielweise der Randberliner machte den Schwarz-Weißen Rotationern das Leben schwer. Es gelang kaum, sehenswerte Angriffe

bis vor das Tor des Gegners vorzutragen. Und wenn, dann war spätestens bei John, dem Torwart der Marzahner, Schluss.
Und der war ausgesprochen gut aufgelegt. Und und das nicht nur als Torverhinderer, sondern auch als Schütze: war es auch, dem ein Kunststück der besonderen Art gelang. Als John einen Angriff der Rotationer durch energisches gegen-den-Ball-treten beendete, flog das Leder in hohem Bogen über den gesamten Platz und senkte sich hinter dem verdutzten gegnerischen Torwart Matze ins Tor. Matze nach dem Spiel: „Ich habe den schon kommen sehen, aber das der reingeht…!“
Und ein Marzahner Zuschauer wusste zu berichten: „Das hat John in dieser Saison schon zum dritten Mal gemacht!“


Wer nun dachte, das 2:0 wäre eine Vorentscheidung gewesen, sah sich getäuscht.
Als hätten die Jungs aus der Tescharena auf diesen Weckruf gewartet, übernahmen sie nun die Kontrolle über das Spiel. Endlich kam es zu sehenswerten Angriffen, die dann auch vor der Pause noch zum Anschlusstreffer durch Jonathan führten.

 


 
Nach der Pause setzten die Rotationer ihren Gegner sofort wieder unter Druck und kreierten eine Torchance nach der anderen. John im Tor der Marzahner hatte nun mächtig zu tun, aber durch sein Können und mit Hilfe seiner Vorderleute gelang es ihm tatsächlich, diese 15 Minuten andauernde Druckphase zu überstehen.

Und so kam es, wie es kommen musste: Rotation verwandelte seine Torchancen nicht, hatte zudem Pech im Abschluss und so gelangten nach einem Pfostenschuss die Blauen

aus Marzahn am eigenen Tor in Ballbesitz und konterten –
mit Erfolg! Das daraus resultierende 3:1 bedeutete die Entscheidung in diesem Spiel.

Rotation hatte nun nichts mehr entgegenzusetzen und kassierte fast folgerichtig die Tore 4 und 5, die den Spielverlauf allerdings nicht korrekt wiedergeben und den Berlinern aus Prenzlauer Berg eine um zwei, wenn nicht sogar drei Tore zu hoch ausgefallende Niederlage bescherten. Allerdings muss faiererweise bemerkt werden: Hatten die Schwarz-Weißen

zwischenzeitlich auch die Möglichkeit zum Unentschieden, so soll am letztlich verdienten Sieg des BSC Marzahn nicht gerüttelt werden.

Nach dem Spiel waren sich alle Beteiligten einig, ein Spiel auf hohem Niveau gesehen zu haben, ein echtes Spitzenspiel eben. Und einer freute sich neben dem Torwarttorschützen John noch ganz besonders über diesen Sieg: Der Trainer der Marzahner – immerhin hatte er mit seinen Jungs dem Spitzenreiter ein Bein gestellt!
 

 

© Text & Fotos: Dirk Grabowski

 

Und hier die Galerie vom Spiel. Wenn man auf PicLens klickt, kann man die Fotos als Dia-Show betrachten.
[Not a valid template]

 

 

Zurück zur Hauptseite “Rolle, rolle – Rotation!”

 

 

 

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail


Kommentar zu “BSC Marzahn stoppt Siegesserie von Rotation”

  1. Grüner

    Mai 09. 2012

    Wirklich super geschrieben, spiegelt 1:1 wieder, was alle, die an diesem Morgen bei diesem wirklich tollen Spiel dabei sein durften.
    Haben uns alle die Bilder angeschaut, ein schöner Moment…
    Weiter so ROTATION…

    ein Elternteil BSC Marzahn

    Reply to this comment

Kommentar schreiben