Einheit zu Pankow – SV Empor: Favorit gewinnt sicher | Prenzlberger Stimme

Einheit zu Pankow – SV Empor:
Favorit gewinnt sicher


 Die Partie Landesliga gegen Berlin-Liga begann ausgeglichen, die ersten Zehn Minuten spielte sich das Geschehen vor allem im Mittelfeld ab, ohne dass eine der beiden Mannschaften einen sichtbaren Vorteil erlangen konnte.

In der zwölften Minute ein Freistoß wegen Foulspiels für Empor – ungefähr fünf Meter von der Pankower Strafraumgrenze entfernt. Ein scharfer Schuss, der Ball fliegt

über die VfB-Mauer hinweg, knallt an die Querlatte und steigt steil nach oben. Der Pankower Torhüter bekommt die herabfallende Kugel nicht zu fassen, Empor-Stürmer Robert Gärtner setzt nach – 1:0 für die Mannschaft aus dem Jahnsportpark.

Nach dem Führungstor erspielte sich Empor Berlin leichte Vorteile auf dem Feld, dass dies aber in zählbare Ergebnisse umsetzen zu können.

der VfB Einheit zu Pankow verteidigt kraftvoll, aber nicht überhart. Nach einer guten halben Stunde versucht sich der VfB-Sturm in mehreren schnell vorgetragenen Angriffen scheitert dann aber ein um das andere Mal am sicher haltenden Empor-Torwart Dietrich.

In den letzten Minuten machte der Berlin-Ligist dann noch einmal Druck – mit Erfolg: Zwei Minuten vor dem Ende der ersten Halbzeit erzielte Michael Brandt nach einem Enpot-Angriff über den linken Flügel den 2:0 Pausenstand.
 

Nebenbei bemerkt

Normalerweise …
 
…gibt es beim Exer-Pokal immer nur einen „haupt-
amtlichen“ Schiedsrichter – die Linienrichter-Funktionen werden von den auflaufenden Vereinen übernommen.
Beim Spiel VfB Einheit gegen Empor aber trat gleich eine komplette Crew an.
Jan Schlesier (Concordia Wilhelmruh) hatte gleich noch zwei weitere Schiri-Kollegen aus seinem Verein mitgebracht.
„Wir hatten heute Abend nichts vor – außerdem ist das ja eine hochklassige Begegnung“, begründete Manfred Küßner das unerwartete Auflaufen. Selbstverständlich, so betonte Küßner, sei für ihn und seinen Kollegen der Einsatz an der Seitenlinie an diesem Tag eine ehramtliche,
also unentgeltliche Angelegenheit gewesen.
 

 

Zu Beginn der zweiten Halbzeit machte der VfB Einheit Pankow ordentlich Druck. Die äußerst schnell ausgefürhrten Angriffe stellten die Empor-Abwehr zuweilen vor heftige Problem. Torwart Dietrich musste mehrmals vollen Einsatz zeigen.

Bei einem Pankower Vorstoß in der 66. Spielminute war alledings auch er überfordert. Den über die Mitte vorgetragenen Angriff beendete ein Einheit-Stürmer mit einer wunderschönen Bogenlampe, die direkt hinter dem Empor-Keeper niederging.

Der Anschlusstreffer der Pankower erhöhte den Fluch-Faktor bei den Empor-Mannen auf dem Spielfeld erheblich.
Dennoch gelang es dem Favoriten nicht, die unterklassigen Mannschaft über längere Zeit in den Griff zu bekommen. So fiel dann das 3:1 in der 70. Minute auch durch einen Abwehrfehler von Einheit.
Die Pankower Abwehr griff bei einem von der linken Seite daherkommenden Empor-Sturmlauf nicht ein, Flanke auf den zentral am Torraum stehenden Daniel Hofmann, der mit einem Nahschuss den Zwei-Tore-Abstand wieder herstellte. Das Spiel blieb bis zum Schluss schnell und gutklassig – am Ergebnis aber änderte sich nichts mehr.

 

Die Bilder vom Spiel kann man sich als Dia-(“Slide”)Show ansehen, wenn man auf PicLens klickt.

 

 

Zurück zur Hauptseite des 55. Exerpokals

 

 

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail


No comments.

Kommentar schreiben