BFC Dynamo – SG Rotation Prenzlauer Berg | Prenzlberger Stimme

BFC Dynamo – SG Rotation Prenzlauer Berg

Eine fulminante Aufholjagd

von Marc und Kerstin


 

Man könnte beim Lesen der Begegnung erneut denken: Oh weh: wie hoch wird das Spiel ausgehen, doch die letzten Spiele haben uns gezeigt, dass Rotation sich von Spiel zu Spiel steigerte und es eine uns übermächtige Mannschaft nicht mehr gibt.

Kleinere Bedenken hatten die Mitgereisten nur wegen der relativ frühen Antrittszeit. Zeigten unsere Jungs in der letzten Saison Probleme beim Wachwerden bei zu frühem Anpfiff, war das heute nur bedingt der Fall. Wahrscheinlich sorgte die Kälte für ein rechtzeitiges Munterwerden.
Aber zunächst dachte man, es ist wie immer. Nach einer mal

wieder verpassten Chance zum frühen Führungstor für Rotation stand es stattdessen bereits nach 5 Minuten 1:0.

Was folgte war ein Run auf unser Tor.

Mathis musste hellwach sein, um den Druck von BFC stand zu halten. Aber auch er konnte das 2:0 nicht verhindern. Das Spiel fand fast ausschließlich in unserer Hälfte statt.

Vereinzelt gelang uns ein Vorstoß, jedoch wurde wie so oft nach verlorenem Zweikampf nicht nachgehakt, dem Ball einfach hinterher geschaut und die Möglichkeit, sich den Ball zurück zu holen einfach verworfen!

Marc: Sch… Ballannahme, der Ball springt immer so ab ….???

In der 10 Minute ein toller Torschuss von Marc aus freier Position, aber direkt in die Arme des Torhüters.

Marc: Immer auf den Mann!!

Jedoch macht er es wenig später besser, nutzt einen super Pass seines Mitspielers zum Anschlusstreffer, nur noch 2:1. Hoffnung keimte kurz auf, dann ging es aber Schlag auf Schlag. Zur Halbzeit stand es 4:1. Leider können wir an dieser Stelle keine Stimmen aus unserer Kabine zitieren, da auf dem ganzen Kabinentraktgang einzig die Stimme des Trainers von BFC zu hören war.

Wusste er etwa schon, was auf diese Mannschaft zu kommen sollte??

Marc: Der war bis in unsere Kabine zu hören!

Man weiß nicht, was an Stimme unseres Trainers Sascha da noch durchgedrungen ist, aber es hat geholfen. Die zweite Halbzeit gehörte eindeutig Rotation und es begann die bisher größte Aufholjagd. Zunächst erst noch ein Treffer von BFC zum 5:1 bevor Rotation den Turbo einschaltete. Immer wieder

forderte Sascha „Gegendrücken“ und endlich zeigten die Jungs den immer wieder geforderten Körpereinsatz und behaupteten sich in Zweikämpfen. Nicht nur das, sie gewannen die Zweikämpfe und spielten den Ball zielsicher auf ihre Mitspieler.

Den Anfang macht Marc, erkämpft sich den Ball gegen 3 Mitspieler an der rechten Ecke und gibt den Pass rein auf Stefan. Er trifft zum 5:2. Von Minute zu Minute werden die Rotationer sicherer. Endlich ist sichtbar, wie man den Gegner erfolgreich unter Druck setzt. BFC hatte keine Antwort darauf und knickte förmlich ein. Aguib trifft in der Folge zum 5:3 und 5:4, Stefan folgte mit dem sensationellen 5:5.

Die Begeisterung kannte am Spielfeldrand keine Grenzen mehr. Die Überraschung lag in der Luft.
Doch eben der nun endlich erfolgreich eingesetzte Körpereinsatz unterbrach jäh die Hoffnungen und bescherte uns ein gegen uns gepfiffenen 9 Meter Strafstoß. Diesen verwandelte der BFC und schoss noch einen weiteren Treffer zum Schlussstand von 7:5.
Aber entgegen der sonst so oft gesehenen Enttäuschung der Mannschaft nach einem verlorenem Spiel, war diesmal Stolz in den Augen unserer Spieler zu sehen. Und der war mehr als verdient.

Marc: In der zweiten Halbzeit haben wir so richtig aufgedreht…cool….


 

 

 

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail


No comments.

Kommentar schreiben