Was soll man zu diesem Tag und dem Spiel sagen: Es war Sonntag und es war viel zu früh!! | Prenzlberger Stimme

Was soll man zu diesem Tag und dem Spiel sagen:
Es war Sonntag und es war viel zu früh!!

von Kerstin (Text) & Andrea (Fotos)

Was soll man zu diesem Tag und dem Spiel sagen: Es war Sonntag und es war viel zu früh!!
Drei Elternteile und ein Trainer haben sich aufgemacht, eine Mannschaft in den Süden von Berlin zu fahren, um gegen den Lichterfelder FC ein Freundschaftsspiel zu bestreiten. Dies sollte noch ein Zwischenstopp vor Beginn der Hallensaison werden.
Aber wie im letzten Jahr schon, brachte uns diese Sportstätte keinen Erfolg.

Eigentlich begann Rotation energisch und zeigte, dass sie an die Leistung anknüpfen wollten, die sie letztens auf dem eigenen Platz gezeigt haben. Leise Töne kamen sogar vom Spielfeldrand, dass wir das Spiel mit einem Sieg beenden.
Unsere Jungs übernahmen auch in den ersten Minuten die Spielführung, unterließen es aber wie leider so oft, den Führungstreffer zu erzielen und sich somit positiven Anschub zu holen.
Denn wie ebenfalls so oft, kommt in diesem Moment ein Gegentreffer, und lässt unsere Jungs etwas aus dem Konzept kommen. Dieses geschah bereits in der 6. Minute.
Lichterfelde führte mit 1:0.

Bevor das Spiel aber voll aus dem Ruder lief, kämpfte Rotation und erarbeitete sich Chance um Chance.
Immer wieder erschienen wir vor dem gegnerischen Tor. Severin mit tollem Vorstoß-Schuss in die Arme des Lichterfelder Torhüters, wenig später Richard. Aber keiner traf. Möglichkeiten über Möglichkeiten.

Und wiedermal hieß es: Rotation ist überlegen, Tore schießen aber die Anderen. Somit kam in der 21. Minute das 2:0. Wenig später tolle Parade von Mathis, der Nachschuss sitzt aber zum 3:0.
 
Halbzeitpause und dank Christian, Andrea und Silvia gab es Tee für alle!! Dieses hat also als Ergebnis des vorangegangenen Erfahrungsaustausches vom Freitag super gefruchtet und kam sehr gut bei Kindern und Mitreisenden an. Hoffen wir, dass es weiter so klappt und somit die Konzentration der Mannschaft und des Trainers voll auf das Fußballspielen liegt!
 

Leider ging in der zweiten Halbzeit nicht mehr viel bei unserer Mannschaft. Irgendwie verlor die gesamte Mannschaft den Faden und ein Fußballspielen kam nicht mehr zu Stande.
Hintereinander weg folgten die Tore 4, 5 und 6 für Lichterfelde.

Ein kurzes Aufbäumen von Rotation, Luca setzt sich super an der rechten Seite durch, passt rein und Can erzielt unseren Ehrentreffer zum 6:1, bevor dann Lichterfelde noch zwei Tore schießt. Kurz vor Schluss schießt Richard zum 8:2 Endstand.

Tja: Es war Sonntag und es war viel zu früh!!

Erstmals nahm Trainer Sascha Spielzüge mit dem Handy auf, um diese später mit der Mannschaft auszuwerten. Das hielt ihn allerdings nicht von seinen lautstarken Kommentaren ab. Männer können eben doch zwei Sachen gleichzeitig machen. Zumindest, wenn es um Fußball geht.

 

 

Galerie:

Für die einzelne Betrachtung der Fotos das entsprechende Bild anklicken.
Für die Betrachtung als Dia-Show: PicLensanklicken

 

 

 

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail


No comments.

Kommentar schreiben