Freundschaftsspiel gegen BSV 92: Generalprobe gelungen | Prenzlberger Stimme

Freundschaftsspiel gegen BSV 92: Generalprobe gelungen

SONY DSC

 

SONY DSCBevor die Jungs vom Teschsportplatz am kommenden Wochenende wieder auf Punktejagd gehen – Hertha BSC wird am 9.März zu Gast sein – maß man sich 7 Tage vorher in einem Freundschaftsspiel mit der Mannschaft vom Berliner SV 92. Die Trainer vereinbarten vorab drei Drittelzeiten, die durch munteres Hin- und Herwechseln einiges an Abwechslung brachten.

03Kaum war der Anpfiff ertönt, legten die Schwarz-Weißen los wie die Feuerwehr.
Das, was sie den Fans während der Hallensaison oft präsentiert hatten, versuchten sie auch auf dem grünen Kunstrasen umzusetzen, nämlich ein druckvolles Kombinationsspiel.
Vorbei die Zeit, als man vormittags müde und lahm über den Platz schlich. Hier wurde von der ersten Minute an Gas gegeben.

04Druckvoll war es, aber auch hektisch, so dass es mit dem Kombinationsspiel noch nicht so ganz klappte. Zwar setzten sich die Platzherren oft in der Hälfte des Gegners fest, aber es blieb in der Anfangsphase doch ein unruhiges Spiel. Ruhe und Ordnung beim Spielaufbau – in den ersten Minuten Fehlanzeige. Trotzdem gelang durch Benne die 1:0 Führung – die allerdings nicht lange Bestand hatte. Der BSV 92 setzte sich auf der rechten Seite durch, Pass in die Mitte und da stand mal leider kein Verteidiger beim aufgerückten Spieler der Gäste. Einmal gepennt – 1:1.

SONY DSCDas war allerdings der Weckruf, den die Jungs aus der Tescharena noch gebraucht hatten. Jetzt fingen sie an, den Ball ruhiger und kontrollierter durch die eigenen Reihen laufen zu lassen und schossen so in den kommenden Minuten eine deutliche und verdiente 5:1 Führung heraus.

Das zweite Drittel ging intensiv weiter. Die Gäste standen nun wesentlich besser und setzten ihrerseits einige Angriffe, zunächst allerdings ohne Erfolg. Den hatten wiederum die Platzherren. Gavin und schon wieder Benne trafen zur 7:1-Führung, bevor der Gast auf 2:7 verkürzen konnte.

06Der letzte Seitenwechsel brachte einige Umstellungen in der Mannschaft der Rotationer mit sich. Stammkeeper Matze verließ das Tor und spielte in der Abwehr, und Marc stellte sich dafür in den Kasten.
Einige Spieler versuchten sich zudem auf Positionen, die sie noch nicht so oft gespielt hatten – tja, und das sah man dann auch. Jeder musste sich irgendwie erst einmal orientieren, das Kombinationsspiel war weitestgehend dahin. Trotzdem gelang es erneut Benne, den gegnerischen Torwart zum 8:2 zu überwinden.

08Die Gäste allerdings ließen sich nicht lumpen, schossen noch zwei Tore zum 4:8 und konnten so zwar das Spiel nicht mehr umbiegen, aber doch zumindest eine Drittelzeit für sich entscheiden.

Es war ein sehr faires Spiel, welches bei bestem Vorfrühlingswetter einen prima Vorgeschmack auf die nun folgende Freiluftserie lieferte. Und bei dem jetzigen Spielvermögen der Scharz-Weißen aus der Tescharena müssen sich die Herthaner am kommenden Wochenende warm anziehen! Stimmt’s Jungs?

In diesem Sinne: Rolle, rolle –Rotation!

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

 

Galerie:
Für die einzelne Betrachtung der der über 50 Fotos das entsprechende Bild anklicken.
Für die Betrachtung als Dia-Show: „PicLens“ anklicken

 

© Fotos Dirk Grabowski

 

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail


No comments.

Kommentar schreiben