Norden-Nordwest gewinnt Bezirksduell von Mitte | Prenzlberger Stimme

Norden-Nordwest gewinnt Bezirksduell von Mitte

002

 

003Gerade mal zwei Minuten waren seit dem Anpfiff vergangen, da sprintete Steven Puhlmann allen anderen davon. Schuss aus dem Lauf, Tor, 1:0 für den Landesligisten Norden-Nord-
west 1889.

Berolina Mitte steckte den schnellen Rückstand ohne größere Auswirkungen weg. Was folgte, war ein schnelles, in den Anteilen ausgeglichenes Spiel, das vor allem im Mittelfeld stattfand. Die Zweikämpfe, die zuweilen von Weddinger Seite etwas sehr hart geführt wurden, waren recht ansehenswert, an prickelnden Torszenen mangelte es jedoch.

004Das änderte sich erst in der zweiten Hälfte der 2. Halbzeit.

Mit einem Sturmlauf über die rechte Seite leitete NNW in der 54. Minute seinen zweiten Treffer ein – Torschütze war erneut Steven Puhlmann.
Fünf Minuten später ein NNW-Angriff von der linken Seite. Abschuss, Tor – das 3:0 ging auf das Konto von Turgay Schwerin.
In der 60. Spielminute dann das 4:0 – hier hatte wieder Steven Puhlmann den Fuß am Ball.
Über den Rest der Spielzeit ist vor allem zu berichten, dass es zunehmend dunkler wurde.
005Auch die auf dem Teschsportplatz vorhandene Flutlichtanlage konnte da nur partiell Linderung verschaffen: Zwei der sechs Masten waren außer Betrieb.
Wohl auch deshalb blieben dem Schiedsrichter einige NNW-Fouls verborgen – darunter ein durchaus Strafstoßwürdiges im mit Dunkelheit geschlagenen Norden-Nordwest-Strafraum.

Rund zehn Minuten vor dem regulären Spielende wurde die Begegnung mit dem Einverständnis beider Mannschaften wegen der schlechten Sichtverhältnisse abgebrochen.

 

001

006

007

008

009

010

011

013

014

015

016

017

018

019

 

Galerie

Für die einzelne Betrachtung der rund 60 Fotos das entsprechende Bild anklicken.

Für die Betrachtung als Dia-Show: PicLensanklicken

[Not a valid template]

 

Zurück zur Hauptseite des Exerpokals 2013

 

 

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail


No comments.

Kommentar schreiben