VfB Einheit zu Pankow gnadenlos | Prenzlberger Stimme

VfB Einheit zu Pankow gnadenlos

00

 

Der erste Regentag. So trüb wie das Wetter dürfte auch die Stimmung beim SV Buchholz gewesen sein. Der VfB Einheit zu Pankow schenkte den Bucholzern ein – und das nicht zu knapp. Die Pankower haben damit das Halbfinale erreicht. Doch auch der SV hat noch eine Chance.

 

Vom Spiel berichtet Steven Gallrach
 
99Bei strömenden Regen mussten die Buchholzer auf zahlreiche Stammkräfte verzichten, deren Ausfall mit dem Einsatz von einigen A-Jugendlichen versucht wurde zu kompensieren.
Das neu zusammengewürfelte Team hielt lange Zeit mit dem Favoriten mit, ehe Jechow einen kapitalen Fehlpass von Katzmarek mit einem beherzten Abschluss von der Straf-
raumgrenze zum 0:1 bestrafte.(27.) Zuvor wurde Einheit be-
reits ein Treffer verweigert, da Sopa beim Torschuss seines Teamkollegen Schulze in abseitsverdächtiger Position im Sichtfeld des SVB-Torhüters Klink stand. (20.)

98Nur wenige Augenblicke nach der Einheit-Führung hatte Schünemann im gegnerischen Strafraum gleich drei Mal die Chance zum Ausgleich, vergab diese jedoch fahrlässig.(33.) Diese Nachlässigkeit und den Fehlpass von Schmoldt im Spielaufbau nutzte Einheit zum Ausbau der Führung. Plaks Hereingabe servierte Verteidiger Hahn Einheit-Angreifer Schulze im 5-Meterraum auf dem Silbertablett. (0:2/36.)

12Drei Minuten später bereitete Plak erneut mit einem sehens-
werten Zuspiel den Treffer von Sopa vor, der freistehend Klink umlief und eiskalt zum 0:3 verwandelte. (39.)
Schünemann scheiterte anschließend aus der Distanz am gut reagierenden Einheit-Keeper(42.), der drei Minuten später mit einem missglückten Befreiungsschlag den Ball Dertli auf den Fuß spielte, der ohne zu Fackeln vom Mittelkreis abzog und noch vor der Pause auf 1:3 verkürzte. (45.)

SVB-Trainer Peter Rohde war trotz des Rückstandes nicht unzufrieden mit dem Auftreten seiner Mannschaft, die in Ausnahme der vermeidbaren Gegentore über weite Strecken dem Gegner Paroli bieten konnte.

97Zu Beginn des zweiten Durchgangs drückte Buchholz auf den Anschluss, Einheit lauerte auf Ballverluste des Gegners und nutzte einen davon zur Entscheidung, als Sopa Hahn an der Außenlinie überlief, den Ball in den Rückraum zu Plak legte und den Abpraller aus Abseitsposition über die Linie schob.(1:4/60.) Das zögerliche auf der Linie bleiben von Klink bestrafte Heinrich nach einem Freistoß in Höhe der Mittelline und köpfte unbedrängt im 5-Meterraum zum 1:5 ein. (68.)
Die Ballverluste der Buchholzer häuften sich.
Kurz vor Schluss spazierte Jechow an zwei passiv agierenden SVB-Verteidigern in den Strafraum und erzielte den 1:6 Endstand.(82.)
Der Sieg für Einheit war hochverdient, fiel aber gemessen an den Spielanteilen um das ein oder andere Tor zu hoch aus. Einheit präsentierte sich als die cleverere Mannschaft, die die Fehler der Buchholzer eiskalt bestrafte. Für Buchholz geht es nun im letzten Gruppenspiel am Mittwoch (30.Juli, 19:00 Uhr) auf dem Teschsportplatz gegen den Landesligsiten Weißenseer FC im direkten Duell um den Einzug in das Halbfinale.

 

Spielzusammenfassung im Video

 

Fotos & Galerie

38

02

07a

08

09

10

11

12

14

15

16

17

18

19

20

22

23

24

26

27

28

30

37

40

45

58

59

60

62

63

65

 

Für die einzelne Betrachtung der rund 70 Fotos das entsprechende Bild anklicken.
Für die Betrachtung als Dia-Show: PicLensanklicken
[Not a valid template]

 

Zurück zur Hauptseite des Exerpokals 2014

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail


No comments.

Kommentar schreiben